Titelbild Demokratiewerkstatt Ehrung

Die Demokratiewerkstatt ist eine Einrichtung des Parlaments, die jungen Menschen im Alter von 8 bis 14 Jahren in verschiedenen Werkstätten auf interaktive Art und Weise die Inhalte zu Demokratie und Parlamentarismus näherbringt. Die Themen „Sind Gesetze für alle da?“, „Auf der Spur eines Gesetzes“, „Zeitreise - Republik erforschen im Parlament“, „Die Europäische Union kennen lernen“, „Manipulation durch Information“ und „Meine Meinung zählt“ sind als Rechercheaufträge für die Arbeit in der Kleingruppe altersspezifisch aufbereitet und werden in Form eines Film-, Radio- oder Zeitungsbeitrages erarbeitet. Da die 4a und die 4b vier verschiedene Workshops in den letzten zwei Jahren absolvierten, wurden sie von der Präsidentin des Nationalrates Frau Mag.a Barbara Prammer als Profi mit Medaille und einer Urkunde ausgezeichnet.

Fotos der Veranstaltung stehen für private Zwecke zum kostenlosen Download bereit: http://www.onlinearchiv.at/demokratieprofi

Auch in unserer Fotogalerie befinden sich Bilder von diesem spannenden Ereignis!

fluss_1

Am 30.5. durften die Schüler des Wahlpflichtfachs Naturwissenschaften mit ihren Lehrerinnen Dipl. Päd. Maria Ilkerl und Dipl. Päd. Sonja Stocker an einer flusspädagogischen Führung der Abteilung Wasserbau im Bereich der Traisen in St. Pölten teilnehmen. Die Schüler lernten auf spielerische Weise von den flusspädagogischen Führern Dipl. Ing Thomas Perz, Bauführer Andreas Gruber, Dipl. Ing. Bianca Kahl und Werner Westermayr (Student) die notwendigen Fachbegriffe, die sie gleich darauf beim Bauen eines Flusses mit Nebenflüssen, Brücken und Dörfern anwenden und festigen konnten. Sehr anschaulich konnten die Kinder sehen, wie es zu einem Hochwasser kommen kann und wie man einem Fluss genügend Raum gibt um Hochwässer zu vermeiden. Auch der Sinn und die Bauweise von Schutzdämmen und Rückhaltebecken mit Überläufen wurde sehr anschaulich dargestellt - da plötzlich die gebauten Dörfer und Brücken auch nach starkem Wassereintrag (mittels viel Wasser aus Kübeln) nicht mehr überflutet wurden. Besonderes Glück hatten wir auch noch mit dem Wetter, das genau solange schön und sonnig war, bis die Schüler im Landesmuseum im Trockenen selbständig ihre Fragebögen ausarbeiten konnten. Wir bedanken uns bei unseren Flusspädagogen für einen schönen und lehrreichen Vormittag.

 Weitere Fotos finden Sie hier!